F-Schleppwoche 2022

Liebe Gäste der F-Schleppwoche 2022,

nach zwei langen Jahren der Abstinenz von gemeinschaftlichen Flugerlebnissen, war es endlich wieder soweit. Die F-Schleppwoche auf unserem Fluggelände konnte beginnen. Viele von Euch haben sich schon im Vorfeld angemeldet, andere kamen spontan auf einen schönen Tag vorbei. Wir waren begeistert über die Anzahl der Teilnehmer die sich eingefunden haben, um an der F-Schleppwoche teilzunehmen.

Die Vorbereitungen begannen schon am Donnerstag vor der Schleppwoche. Vereinsmitglieder kamen zum Aufbau des Zeltes und der Platz wurde für die Gäste vorbereitet.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer die so tatkräftig unterstützt haben. Super Job von euch!

Am Sonntag kamen die ersten Wohnwagen und suchten sich ihren Stellplatz auf dem Gelände. Nach und Nach wurden es immer mehr und schon bald waren die Stellplätze für die Wohnwagen Mangelware.

Jeder der sein Modell aufgebaut hatte, konnte sich in die Warteschlange einreihen und sich von unseren Schlepppiloten auf Höhe ziehen lassen. Der Andrang war groß, solange die Hitze erträglich war. Jeder konnte die schöne Landschaft und das tolle Flugwetter ausnutzen und viele schöne Flugstunden am Luftschwärmer Himmel verbringen.

Die Abende wurden am Wohnwagen oder im Zelt mit Freunden verbracht. Dabei wurde mit viel Spaß und Freude das Wiedersehen mit guten Freunden ausgiebig gefeiert. Ein Highlight hat am Donnerstagabend stattgefunden, Heri hat mit seiner Gitarre die Menge ordentlich eingeheizt. Für unsere Gäste und den Luftschwärmern wird es ein unvergessener Abend bleiben. Bis spät in den Nacht wurde gefeiert, gesungen und gelacht.

Nun ist es schon wieder vorbei und viele schöne Erinnerungen bleiben uns erhalten. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, allen Lebenspartner:innen die mit dabei waren und den vielen Helfern.

Nur mit euch ist die F-Schleppwoche das was Sie ist, etwas Besonderes ein Highlight im Kalender, ein Treffen von Freunden und Gleichgesinnten.

Der Vorstand und die Mitglieder der Luftschwärmer sagen herzlichen Dank an Euch.

Wir freuen uns auf 2023, wenn wir ihr wieder bei uns auf dem Platz in Kettenbach seid. Bis dahin bleibt Gesund und viele schöne Stunden beim Ausüben unseres schönen Hobbys.

Liebe Grüße

Euer Thomas

 

Hier schon einmal die ersten Eindrücke unserer F-Schleppwoche 2022 !

 

 

 

Vereinsmeisterschaft 2022

Vereinsmeisterschaft 2022

nachdem wir die letzten Jahre unsere interne Vereinsmeisterschaft immer im späten Herbst durchegeführt hatten und wir immer Probleme mit dem Wetter hatten, haben wir sie dieses Jahr kurzer Hand auf den 1. Mai verlegt ! Am 1. Mai zelebrieren wir ja jedes Jahr unser anfliegen und angrillen.
Wie erwartet war uns das Wetter hold, bei schönem Sonnenschein trafen sich 17 Piloten um den internen Vereinsmeister auszufliegen. Wie jedes Jahr  wurde in 2 Klassen geflogen, Jugendliche und Erwachsene. Leider nahmen nur 2 Jugendliche dieses Jahr teil.
Zum Mittagessen verwöhnte uns unser Gourmet und Vereinskoch Michael Liepold mit leckeren Bratwürstchen im Brötchen.

Vereinsmeister 2022 in der Klasse Jugend wurde Maximilian Wiederhold 

und in der Erwachsenenklasse Bernd Strassburger.

Gratulation euch beiden ! cool

Nächstes Jahr werden wir euch den Titel wieder streitig machen laughing

Ein rundherum gelungener Tag !

 

Schleppwoche 2022

Liebe Freunde der Luftschwärmer,

die letzten beiden Jahre waren für uns alle mit vielen Einschränkungen verbunden. Da auch unser Hobby ein Teamsport ist, mussten wir viele gemeinsame Veranstaltungen absagen. Dadurch haben wir uns über eine lange Zeit nicht persönlich treffen und sehen können.

Aber wir wollen uns auf das Konzentrieren was vor uns liegt. Im kommenden Jahr wollen wir unsere beliebte Schleppwoche wieder stattfinden lassen. Wir haben schon mit den Vorbereitungen begonnen, die Renovierung der Vereinshütte schreitet voran, das Vereinsgelände wird aufgehübscht und die ersten Einkaufslisten haben wir schon geschrieben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch auf der Schleppwoche bei den Luftschwärmer in Aarbergen.

                                                       Kalenderwoche 25

                                        vom 20. Juni 2022 bis 25. Juni 2022

Bitte tragt den Termin schon mal in euren Kalender ein, nehmt für die Zeit Urlaub, nutzt die Zeit bis dahin schöne neue Modelle an den Start zu bringen und bringt Sonne und gute Laune mit. Für einen angenehmen Aufenthalt bei uns, werden wir wie von euch gewohnt sorgen.

Wir werden vor der Veranstaltung die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona Maßnahmen auf unserer Internetseite  http://www.diemodellflieger.de/ veröffentlichen. Bitte informiert euch vor eurer Anreise, welche Regeln gelten. Vielen Dank.

Bis dahin Holm- und Rippenbruch und vor allem bleibt Gesund

Eure Luftschwärmer

Der Vorstand

Baubericht Bücker 181 Bestmann

 

Hallo lieber Leser und Modellbaubegeisterte

Das letzte Jahr war fliegerisch ein wenig reduzierter als wir es uns alle vorgestellt haben. Da sich die Pandemie nicht so schnell eindämmen lässt, wussten wir, dass der Winter lang wird. Alle haben sich mit neuen Modellen und Projekten eingedeckt.

Im Gespräch sind wir auf die Bücker 181 Bestmann gekommen. Und somit war die Idee geboren diesen schönen Tiefdecker nachzubauen. Bernd, Siggi und ich haben sogleich überlegt wie wir das Projekt umsetzten können. Einen großen Anteil dabei hat unser Vereinsmitglied Fritz der mit seiner Firma Fräsfritz die besten Voraussetzungen hat, uns hier zu unterstützen. Und so entstanden 4 Teilesätze, die wir nun alle für den Aufbau des Modells nutzen können. Der vierte Bausatz hat sich Klaus geschnappt, der kurz darauf auch in das Projekt eingestiegen ist.

Es ist kein klassischer Bausatz, hier wird noch selber konstruiert, Gehirnschmalz reingesteckt und die meisten Teile selber gefertigt. Für die Flächen stehen uns die Rippen zur Verfügung und für den Rumpf die Spanten. Mehr nicht!!

NA, DAS IST DOCH WAS ;-))

Den Bau werde ich aus meiner Sicht dokumentieren. Bernd hat schon etwas Vorsprung und aus seinen Erfahrungen profitieren wir sehr. Da jeder seinen eigenen Baustil hat, werden sich die Modelle im Bau nicht gleichen, sondern vier individuelle Modelle entstehen, das finde ich sehr spannend, wenn wir später die Modelle vergleichen werden.

Am Ende der Bauzeit, sollen 4 individuelle Bücker BÜ 181 Bestmann mit ca. 3,60 Meter Spannweite entstehen. Motorisiert werden Sie mit 2 Takt und 4 Takt Motoren zwischen 80ccm und 120ccm.

So und jetzt geht es Los!

 

Der Anfang 

Begonnen habe ich am 26. Januar 2021.

Eine Kiste mit Holzteilen steht nun in meinem Wohnzimmer. Dazu Pläne im Maßstab 1:1 für den Bau des Modells. Nachdem ich mir alles angeschaut habe, musste erst einmal Holz bestellt werden, die Liste ist umfangreicher als vielleicht benötigt, da ich nichts mehr da hatte und auch sicher nicht vollständig, da beim Bau sich sicher neue Situationen ergeben werden und noch mal nachbestellt werden muss.

Bestellliste:

Balsabretter Balsaleisten Kiefernleisten Birkenflugzeugsperrholz
3mm                10Stk.

6mm                 6Stk.

10mm               1Stk.

1mm                1Stk.

3mm lang         6Stk.

10×15         6Stk. 3x5mm        10Stk. 5x10mm      15Stk. 3600x700mm

 

Das Seitenruder

Begonnen habe ich schon mal mit dem Seitenruder. Der Aufbau ist klassisch, einen Rahmen aus Sperrholzteilen und  formgebende Teile aus Balsaholz. Ich habe es auf dem Rücken aufgebaut. Das Sperrholzteil auf dem Baubrett festgesteckt, aus Resten habe ich mir eine Winkelschablonen für die formgebenden Spanten erstellt, da sie nicht im 90 Grad Winkel eingesetzt werden. Nachdem die Spannten aufgeleimt waren, konnte ich den Rahmen aus Kieferleisten aufsetzten und die Formfüllteile erstellen und einbauen.

Somit war das Seitenruderblatt schon fast fertig. Da ich das Ruder und auch später die Finne beplanken werden (Balsa fehlt noch) wird es eine steife und formstabile Konstruktion. Die Anlenkung erfolgt über eine Hohlkehle, die noch angefertigt werden muss. Mit der Finne gehe ich genauso vor, die jetzt auf dem Baubrett liegt.

Jetzt warte ich auf Material, das bestellt ist aber Lieferzeit hat- Sobald es da ist werde ich wieder berichten. Bilder werde ich in den kommenden Tagen einstellen.

Soweit erst mal von den ersten Eindrücken und Baufortschritten.

Beste Grüße Euer Thomas

Ein paar Impressionen von Bernd’s Maschine:

Es geht weiter: Seitenruder II

Das Seitenruder konnte ich nun soweit fertigstellen. Die Hohlkehle habe ich angefertigt und das Ruderblatt angeschlagen. Wie üblich habe ich einen passenden Balsaleiste in der Mitte mit einer Nut versehen. In die Nut habe ich dann ein Bowdenzug eingeklebt. Beides habe ich dann an das Ruderblatt geklebt und nach dem trocknen verschliffen. Nachdem alles vorbereitet war, konnte ich die Schlitze in das Ruderblatt einbringen. Der Schnitt geht auch durch den Bowdenzug. GfK Teile die dich ich mir angefertigt habe, stellen die Verbindung zwischen Ruderblatt und Finne her. Beides wird durch einen Stahldraht, der durch den Bowdenzug und die GFK Teile geführt werden, verbunden. Also die klassische Hohlkehle am Seitenrufer. Jetzt kam noch das charakteristische Formteil an die Flosse. Diese besteht aus einem Formklotz, den ich passen gefertigt habe. Dieser wurde aber ausgehöhlt um Gewicht zu sparen. Im Nachgang würde ich dieses Teil nicht mehr aus einem Klotz herstellen, sondern es wie die Ruder aus Spanten mit einer Beplankung herstellen. Deutliche leichter und genauso robust. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Jetzt muss ich noch Finne und Ruderblatt beplanken.

Das Höhenruder

Nun ging es an das Höhenruder. Ich wollte das Höhenruder abnehmbar gestalten, damit der Transport einfacher gestaltet werden kann. Auch hier wurde das Höhenruder mit Rippen und Leisten aufgebaut. Die Änderung zeigt sich darin, dass ich eine Steckungen aus GFK Röhrchen eingebaut habe. Die Rippen habe ich mit den notwendigen Löchern versehen und dann das Ruder aufgebaut. Damit ich keinen Verzug oder unterschiedliche Höhenruder erhalte, habe ich den Aufbau so vorgenommen, als ob es ein durchgängiges Höhenruder wird.  Wenn alles beplankt und stabil ist, werden ich die Ruderhälften auftrennen. In jede Höhenruderhälfte werde ich noch je ein Servo einbauen und damit die Höhenruderblätter ansteuern. Damit habe ich nur zwei elektrische Verbindungen die ich beim Aufbau stecken muss. Ihr werdet euch sicher denken, dass das alles zu schwer wird, ja das hatte ich auch im Fokus, aber da später auch geschleppt werden soll baue ich hier etwas stabiler und die beiden Servos geben mir ein sicheres Gefühl später beim fliegen und hat sich bei anderen Modellen dieser Größe bewährt.

So und jetzt heißt es warten bis das Holz geliefert wird. kann etwas dauern, da wirklich alle Händler Lieferzeiten haben.

Bis bald Thomas

Vereinsmeisterschaft 2020

Die Vereinsmeisterschaft der Luftschwärmer wurde am Samstag den 10. Oktober 2020 durchgeführt.

Basis der Meisterschaft ist ein Elektroflug-Wettbewerb bestehend aus einem Zeitteil und einem Ziellandeteil. Die Aufgabenstellung kann mit ganz einfachen Elektrosegelflugmodellen sowie auch mit einfachen Elektrosportmodellen bewerkstelligt werden. Durchgeführt wurde der Wettbewerb von Bernd und Rudi, die seit Jahren das Erbe von Elektroflug-Urgestein Hans-Dieter Levin angetreten haben.

Die Terminwahl für diesen Samstag erwies sich als Goldrichtig! Während der Aufbauarbeiten gegen 08:30 Uhr kam die Sonne heraus. Der Wind kam genau aus Nord-West und wechselte in seiner Stärke etwas von Flug zu Flug. Für jeden Teilnehmer herrschten aber die gleichen Bedingungen.

Um 10:15 Uhr nach einer einführenden Pilotenbesprechung begann der Wettbewerb. Es nahmen 15 Piloten teil, darunter 2 Jugendliche. Insgesamt wurden von jedem Piloten 3 Durchgänge geflogen, wobei der schlechteste Durchgang nach bekanntem Reglement gestrichen wurde.

Alles in Allem war es ein sehr schöner Herbsttag, bei dem alle Piloten ihren Spaß hatten.

Sieger bei den Senioren und Empfänger des Wanderpokals wurde Thorsten Wagner. Zweiter wurde sein Vater Rudi Wagner und dritter wurde Stephan Wiederhold. Bei den Jugendlichen setzte sich ganz knapp Maximilian Wiederhold vor Leon Wolf durch.

Mit den besten Grüßen

Euer Bernd

 

 

 

Unser Flugbetrieb

Hier einige Eindrücke von unserem regen Flugbetrieb !

Vielen Dank an unser Vereinsmitglied Mathias Stillger für die schönen Videos.
Unsere interne F-Schleppwoche 2021
Ein wunderschönes langes Wochenende


Vielen Dank an unser Vereinsmitglied Andreas Scholl für die schönen Bilder und Videos.

Ein Sonntag im Juli 2020 (12.07.2020)


Erstflug meiner RV 4 (20.06.2020)


Neuer Erstflug unseres Riesen UHU (Bauj. in den 70ern)

 

Weitere Videos der Modellflieger aus Aarbergen Kettenbach

Wiedereröffnung nach Verbot

Aarbergen, den 11. März 2021

Ab dem 12. März 2021 ist das Fluggelände, unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln, wieder geöffnet. 

Hier könnt Ihr die aktuellen Hygieneregeln    einsehen.

Der Vorstand
(Denkt positiv, bleibt negativ)

Hier die aktuellen Corona Informationen des Landessportbundes Hessen

Weitere Info’s  des Landes  Hessen in Sachen Corona  hier


Hallo Ihr wackeren Flieger,
leider muß ich mich heute wieder mit einer traurigen Nachricht an euch wenden.
Die Regierung hat wieder einen 4 wöchigen Lockdown verhängt, dieser gilt ab dem 2.11.20 bis Ende November.
Dieses mal sind auch wir wieder betroffen !
Sportstätten und Sportveranstaltungen:
Freizeit- und Amateursportbetriebe müssen auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen geschlossen werden,
ebenso Schwimm- und Spaßbäder sowie Fitnessstudios !
Ich denke das ist für uns nicht ganz so dramatisch da im November das Wetter unseren Sport nur vereinzelt ermöglicht.
Also der Flugplatz ist ab dem 2.11.2020 bis auf weiteres geschlossen !
Bitte haltet euch daran !

Bleibt gesund !
Euer Siggi


Liebe Modellflieger der Luftschwärmer Aarbergen Kettenbach ,

ab dem 09.05.2020 ist der Modellflugplatz unter Beachtung der Hygieneregeln sowie der Verordnung des Landes Hessen wieder geöffnet.

Dies gilt jedoch nur unter Beachtung unserer Hygieneregeln zur Bekämpfung von Corona !
Die neue „interne“ Flugsaison kann also eröffnet werden, ist ja auch eigentlich nur 8 Tage später als normal 🙂

Hygieneregeln_MFCLuftschwärmer

Bitte haltet euch an die Regeln sonst kann es auch schnell wieder vorbei sein !
Nur so können wir dazu beitragen daß die weitere Ausbreitung des Virus eingedämmt wird !

Auf einen guten und gesunden Start in die neue Flugsaison 2020.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand


Liebe Modellflieger,

leider hat der Corona-Virus auch vor dem Modellflug keinen Halt gemacht.

Aufgrund der aktuellen Lage sowie aufgrund der Verordnung der hessischen Landesregierung und der rechtlichen Einschätzung unseres Verbandes, sind wir leider schweren Herzens dazu gezwungen, den Modellflugbetrieb bis auf weiteres einzustellen.

Daher ist unser Modellflugplatz ab sofort für den Modellflugbetrieb gesperrt. Wir bitten alle Mitglieder, sich unbedingt an diese Anordnung zu halten!

Wir werden die Entwicklung im Umfeld der Corona Pandemie natürlich weiterhin genau verfolgen und die Sperrung so schnell wie möglich wieder aufheben. Sobald es dazu etwas Neues gibt, werden wir per E-Mail informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand


Die Luftschwärmer auf Facebook

Neue Möbel für unser Clubhaus

Liebe Vereinsmitglieder,

mit freundlicher Unterstützung der Naspa Stiftung Wiesbaden konnten wir unser Vereinsheim weiter modernisieren. Nachdem wir die Wände neu angelegt und überflüssiges entfernt haben, sind wir mit der Spende nun in der Lage auch neue Tische und Stühle im Vereinsheim aufzustellen. Einheitlich und Modern ist nun das Erscheinungsbild im Raum. Wir konnten in den letzten Wochen auch das neue Mobiliar zu den Wintertreffen nutzen. Alle sind begeistert und freuen sich über das neue Equipment.
Wir, die Luftschwärmer, bedanken uns bei der Naspa Stiftung Wiesbaden sehr herzlich für die Spende und wünschen eine schöne Weihnachtszeit.

Vereinsmeisterschaft 2019

Ob man es glaubt oder nicht, die Prognosen unseres Obman Siggi waren zutreffend!

Kein Regen, kein Wind, noch etwa 15 Grad Außentemperatur und sogar Sonne haben die Vereinsmeisterschaft 2019 zu einem Highlight gemacht.

Aber der Reihe nach. Morgens um 8 Uhr war schon reger Betrieb auf dem Platz. Bernd hat alles für den Wettbewerb vorbereitet. Da stand schon der gelbe Sonnenschirm an der flightline, ein Tisch und alle Utensilien die man so benötigt waren auch schon an Ort und Stelle. Da sieht man das Engagement, dass Bernd immer wieder für den Verein und seine Mitglieder an den Tag legt. Vielen Dank lieber Bernd!

Nachdem wir den ersten Kaffee gekocht hatten, sind die Vereinsmitglieder nach und nach eingetroffen. Die Modelle wurden noch mal getestet und nach einer zünftigen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer kurzen Einweisung in das Flugprogramm durch den Wettbewerbsleiter, konnte schon begonnen werden.

Ein bisschen Werbung für den Wettbewerb sei mir erlaubt, denn alle 16 Teilnehmer haben mit ihren Modellen den Wettbewerb bestreiten können und es war jedes Modell dabei. Der klassische Segler, ein Speedmodell (hat bei den Landungen seinem Namen alle Ehre  gemacht) und sogar ein Shocky waren dabei. Das Programm ist wirklich so einfach zu fliegen, dass jeder daran teilnehmen kann.

  1. Freier Steigflug mit Motorkraft
  2. 120 Sekunden Segelflug
  3. Anschließend Ziellandung an einer Linie. Entfernung von Nasenspitze zur Linie wird gemessen

Also wirklich ein einfaches aber trotzdem spannendes Programm.

Leider war nur ein Jugendlicher zum Wettbewerb gekommen. Das muss im nächsten Jahr unbedingt anders werden, aber seine fliegerische Leistung war wirklich Klasse. Till hat im Gesamtklassement den alten Hasen gezeigt wo der Hammer hängt. Ein sehr guter 7 Platz ist es geworden.

Vor der Mittagspause wurden 2 Durchgänge geflogen, nach einer Stärkung mit Nudelsalat und Würstchen, ging es dann in den dritten und entscheidenden Durchgang.

Nachdem alle ihr Pflicht erfüllt hatten, ging es in die Hütte und die Platzierungen wurden bekannt gegeben.

Jugend:

  1. Till Metzler

Erwachsene:

  1. Bernd Straßburger
  2. Marcus Jung
  3. Torsten Wagner

Ein schöner Tag war es gewesen. Wir haben viel erzählt, viel gelacht und viel gegessen. Also alles so wie es sein muss, an einem Wettbewerb der eigentlich keiner ist, denn wir haben sehr viel mehr gemacht als nur zu fliegen. Wir haben uns Zeit genommen, haben uns ausgetauscht, altes und neues besprochen und gemeinsam einen der letzten schönen Tage auf dem Modellflugplatz mit Freunden verbracht. Herz was willst Du mehr.

In diesem Sinn, noch schöne sonnige Tage für euch.

Lieben Gruß Thomas

Jugendgruppe renoviert die Vereinshütte

Nach nun einer Woche nehme ich mir endlich die Zeit, um über eine schönes Erlebnis zu  berichten.

Wie heißt es immer so schön “es herrscht Renovierungsstau“ in unserer Vereinshütte. Decke, Wände, Boden und die alte Theke musste dringend renoviert und alles mal ordentlich aufgeräumt werden.

In der letzten Vorstandssitzung habe ich das Thema zur Diskussion gestellt und habe Forsch in den Raum gestellt, dass die Jugendgruppe die Renovierungsarbeiten übernehmen wird. Der ein oder andere konnte sich noch nicht so richtig vorstellen wie das gehen soll, aber die Unterstützung wurde zugesagt und somit der Plan in die Realität umgesetzt.

Alle Jugendlichen wurden angeschrieben und ich wusste nicht wie die Reaktion sein wird. Das war ein Schuß ins blaue, da ich vorher nicht mit den Jungs gesprochen habe. Aber wie immer im Leben wird man, wenn man einen Vorschlag macht, auch eine Antwort bekommen und die war durch die Bank weg super positiv. Am selben Abend hatte ich schon mehrere Zusagen, und ich konnte mir sicher sein, dass die Jugendgruppe die Renovierungsarbeiten durchführen will. Wow, das war schon mal echt klasse!

Wir haben einen Termin gesucht und am Samstag den 7.9.2019 und Sonntag den 8.9.2019 jeweils von 9 Uhr -17 Uhr kamen, Max, Felix, Michael, Tristan, Peter, Till, Marvin, Mirko und Norman pünktlich zum ausmissten und renovieren vorbei. Gerd, Michael und ich haben die Jungs unterstützt.

Jeder hat eine Aufgabe bekommen, die begehrteste Arbeit war das Abreißen der Theke, denn diese sollte komplett abgebaut werden. Vorschlaghammer, Meißel und pure Männer Kraft wurde eingesetzt, bis das sperrige Ding endlich klein war. Stolz wurden die Brocken vor der Hütte aufgereiht und sich selbst überlassen. Dann haben wir uns mit einem ordentlichen Frühstück gestärkt und es konnte weitergehen. Alles musste raus, damit Platz war die Wände zu reinigen und sie dann mit frischer Farbe neu anzulegen.

Es war wie im Kino, Farbe war auch an der Wand, aber Hand und Gesicht wurden nicht ausgelassen.

Ausgelassen war aber die Stimmung, wir haben viel Gelacht, jeder war mit Herz und Hand dabei und es lief alles so Rund, dass wir bereits am ersten Tag alle Wände gestrichen und die wichtigsten Arbeiten abgeschlossen hatten. Wir hatten sogar noch Zeit, da gerade eine Regenpause war, noch eine Runde zu fliegen.

Am Sonntag ging es dann weiter, Holzpanelen wurden gestrichen, provisorisch Lampen angeschlossen, alle Oberflächen geputzt und die Schränke aufgeräumt. Auch jetzt, obwohl alle schon erschöpft waren, haben alle mit angepackt und die Arbeiten fertiggestellt. Nachdem die Bilder hingen, der Propeller wieder an seinem Platz war, konnten wir unser Werk betrachten.

Ich muss hier und jetzt allen die sich an den beiden Tagen eingebracht haben und ihre Freizeit geopfert habe, um für die Gemeinschaft die Hütte wieder in einen ansehnlichen Raum zu verwandeln, ein ganz dickes DANKESCHÖN aussprechen.

Der Vorstand, die Vereinsmitglieder und ich sind mächtig Stolz auf das was ihr geleistet habt. Da soll mal einer sagen, das die Jugend nur vor dem Computer sitzt. Bei uns ist das ganz anders, sie wollen helfen und es ist schön zu sehen, dass wir ihnen das Vertrauen schenken auch so eine wichtige Aufgabe eigenständig zu bewältigen.

Lieben Gruß

Thomas

 

1 2 3