Home

Liebe Modellflug Freunde aus Nah und Fern, aktuelles zur Schleppwoche 2020!

Die Luftschwärmer haben sich wie viele andere Vereine auch, sehr lange Gedanken darum gemacht, ob in diesem Jahr eine Modellflugveranstaltung stattfinden kann. Wir haben die Presse verfolgt und immer darauf gehofft, dass sich die Auswirkungen der Pandemie schneller und für uns alle erfreulicher entwickeln wird. Es gibt neue Erkenntnisse, die eine Lockerung der Maßnahmen möglich machen, aber weiterhin sind wir alle in der Verantwortung, uns gegenseitig zu schützen. Daher haben wir uns dazu entschlossen, vor allem darauf zu achten, das wir alle fit und gesund durch diese Zeit kommen.

Schweren Herzens, und ihr wisst wie sehr sich die Vereinsmitglieder und der Vorstand auf euch gefreut haben, werden wir die Schleppwoche im Juni 2020 absagen müssen.

Wir hätten gerne mit Euch zusammen auch das 50ste Vereinsjahr gefeiert, denn die Mitglieder und Freunde des Vereins sind uns wichtig und ans Herz gewachsen. Denn der Modellflug, das sind WIR, Mitglieder, Gäste, Freunde und Familie, alle die mit Freude dem Hobby nachgehen und die Zeit auf dem Platz genießen. Gemeinsam hätten wir in der Schleppwoche gefeiert und gemeinsam die schönen Flüge mit unseren Modellen genossen.

Alles hat ein Ende, auch diese Zeit geht vorbei und wir werden im kommenden Jahr die Schleppwoche und die 50 Jahr Feier wieder aufleben lassen und das Jubiläum ordenlich feiern.

Freut euch darauf, kommt gut durch die herausfordernde Zeit und bleibt vor allem Gesund.

Eure Luftschwärmer

Der Vorstand

 


Modellbau / Ruhe und das richtige Werkzeug Die Modellbauwelt ist ein weites Feld, das sich dem Einsteiger scheinbar nur schwer erschließt. Das muss aber nicht so sein: Wer seine eigenen Ansprüche zunächst bewusst niedrig hält und mit leichten Bausätzen beginnt, kann schnell Spass an diesem Hobby entdecken. Am Anfang steht die Frage, ob Einsteiger lieber einfache nicht unbedingt vorbildgetreue Zweckmodelle bauen oder möglichst detailgetreue Flugmodelle mit einem originalen Vorbild. Sicherlich sollten hier Einsteiger Zweckmodelle im Vordergund stehen. Nicht zuletzt aus dem Grund das diese Modelle sehr einfache und gutmütige Flugeigenschaften mit sich bringen, die dem Anfänger die Freude am Modell nicht durch unnötige Abstürze nehmen. Werkzeug braucht man nicht unbedingt viel, wichtig ist ein gut belüfteter Raum (kann auch der Esszimmertisch sein ?!), denn die benutzen Kleber und Farben sind nicht immer geruchsfrei.Ein gerades Baubrett, Messer, Weißleim, Nadeln, Klemmen gehören zur Grundausstattung. Die heutigen Bausätze beinhalten häufig alle zum Bau des Modells notwendigen Teile und Komponenten. Wichtig beim Kauf eines Bausatzes ist auch darauf zu achten das eine möglichst ausführliche Bauanleitung im Bausatz enthalten ist. Modellbauer sollten vor allem für Ruhe sorgen, raten erfahrene Bastler. Und sehr viel Geduld ist notwendig, auch wenn Anfänger anfangs meist nicht solche Modelle wie die in den Fachzeitschriften abgebildet bauen. Man kann heute mittlerweile zwischen fertig gebauten Modellen (ARF almost ready to fly) und Bausätzen wählen. Engagierte Einsteiger sollten es gleich mit einem Bausatz ausprobieren. So lernt der Bastler gleich Technik und Zusammensetzung des Flugmodells und kann nach einem Abstrurz auch selbstständig reparieren. Im Verein von alten Hasen lernen ! Notwendig ist natürlich auch noch eine Fernsteuerung, Akkus und ein Ladegerät. Damit Einsteiger ihr Geld nicht gleich in den Sand setzen, empfiehlt es sich, sich einem Modellflugverein anzuschliessen. Dort kann man Kontakte knüpfen und von alten Hasen lernen.